Lokreport

22.06.2007

"Am Münchner Tor" statt "Schenkendorfstraße"

Münchener Rückversicherungsgesellschaft wird in ihrem Antrag auf Umbenennung der neuen Trambahnhaltestelle vor dem Versicherungsgebäude vom Bezirksausschuss Schwabing-Freimann unterstützt.

Nicht wir ursprünglich geplant 'Schenkendorfstraße', sondern 'Am Münchner Tor' wird die neue Trambahn-Haltestelle vor dem Bürohaus der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft wahrscheinlich heißen. Zumindest zeigte der Bezirksausschuss Schwabing-Freimann Verständnis für den Wunsch der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft und schloss sich deren Antrag auf Umbenennung an. Die Begründung: Die Schenkendorfstraße sei sehr lang. Die Straße, an der die Trambahn hält, heiße bereits 'Am Münchner Tor'. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) reagierte, indem sie darauf hinwies, dass Trambahn-Haltestellen ausnahmslos nach den Straßen benannt würden. Diese Begründung lies das Gremium allerdings nicht gelten: Schließlich habe es auf der Linie 20 früher einmal den Halt 'Olympic Spirit' gegeben.

Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...