Lokreport

25.06.2007

Neue Rad- und Fußwegunterführung in Berg am Laim

An der S-Bahn Unterführung Berg am Laim wird vom Frühjahr 2008 an eine neue Rad- und Fußwegunterführung gebaut. Die Bauarbeiten werden etwa einundeinhalb Jahre Zeit in Anspruch nehmen.

An der S-Bahn-Unterführung Berg am Laim wird es eine neue Rad- und Fußwegunterführung geben. Diesem Plan hat der Stadtrat kürzlich zugestimmt. Gleichzeitig beauftragte man das Baureferat, gemeinsam mit der Deutschen Bahn AG die Ausführung vorzubereiten sowie die Ausführungsgenehmigung herbeizuführen. Mit den Bauarbeiten soll im Frühjahr 2008 begonnen werden.

Da die Unterführung unter den Gleisanlagen verlaufen wird, wird sie von der Deutschen Bahn AG erstellt. Die bestehende Straßenunterführung wird täglich von 33.000 Fahrzeugen befahren und die Geh- sowie Radwege sind äußerst schmal angelegt. Eine neue Rad- und Fußwegunterführung ist daher dringend notwendig. Außerdem ist die Radwegtrasse durch die geplante Unterführung Bestandteil des Hauptnetzes des 'Realisierungsnetzes Radfahrverbindungen in München'. Hinzu kommt, dass der Süddeutsche Verlag auf der Nordseite einen neuen Verwaltungsbau errichtet. Aus diesem Grund wird der Rad- und Fußgängerverkehr noch kräftig zunehmen.

Von den Maßen her wird die Unterführung eine benutzbare Breite von sechs Metern beziehungsweise neun Metern auf der Südseite im Zugangsbereich zur S-Bahn und eine Länge von 170 Metern aufweisen. Für mehr Benutzerfreundlichkeit sind im Verlauf des Bauwerks zwei räumlich getrennte Bereiche mit Oberlichtern sowie ein offener Lichthof zwischen den Gleisen geplant. Auf der Südseite wird die Zahl der Fahrradabstellplätze von 108 auf 160 erhöht. Der bisherige S-Bahnzugang auf der Südseite wird abgebrochen.

Während der Bauarbeiten für die neue Unterführung errichtet die Deutsche Bahn Station und Service AG auf ihre Kosten einen behindertengerechten Aufzug von der Unterführung zu den Bahnsteigen.
Die Bauzeit wird vom Frühjahr 2008 an etwa einundeinhalb Jahre betragen. Rund 14 Millionen Euro soll das Projekt kosten. Mit circa drei Millionen Euro wird sich der Süddeutsche Verlag an den Kosten beteiligen. Außerdem erwartet man staatliche Zuwendungen in Höhe von etwa 3,8 Millionen Euro.

Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...