Lokreport

24.08.2007

Rettung in letzter Sekunde

Ein Zivildienstleistender hat am Mittwoch, 22. August 2007, Zivilcourage gezeigt. Ein Ohnmachtsanfall ließ um 18:45 Uhr am S-Bahn-Haltepunkt Marienplatz eine 40-jährige Frau in den Gleisbereich stürzen. Dass der Vorfall einen glimpflichen Ausgang fand, verdankt die Münchnerin dem beherzten Einschreiten eines Zivildienstleistenden.

Der 19-Jährige, der in einem Münchner Krankenhaus seinen Ersatzdienst leistet, war auf dem Weg von seiner Freundin nach Hause. Er bemerkte aus den Augenwinkeln, dass eine Frau, die gerade noch neben ihm stand plötzlich ohnmächtig wurde und in den Gleisbereich fiel. Ohne zu zögern sprang er unmittelbar hinterher, um der Frau zu helfen. Schließlich gelang es ihm mit Hilfe weiterer Passanten, die Frau aus der Gefahrenzone auf den Bahnsteig zu retten.

Eine während der Rettungsaktion einfahrende S-Bahn in Richtung Erding schaffte es, ohne Schnellbremsung ca. 30 Meter vor der Unfallstelle zu halten. Zwei zufällig anwesende Ärzte übernahmen die Erstversorgung der Verletzten. Die bereits auf dem Bahnsteig wieder ansprechbare Frau wurde in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert. Der Baldhammer 'Zivi' hat zusammen mit anderen Helfern Zivilcourage bewiesen und somit einen dramatischen Ausgang dieses Unfalls verhindert.

Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...