Lokreport

24.04.2008

Neuer Radlexpress München - Lindau

Fahrradzug startet erstmals am 26. April 2008
Mitnahmekapazität für mindestens 40 Fahrräder


Bild: Aktion Münchner Fahrgäste DB Regio Bayern bietet auf Bestellung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) für Radlfreunde zwischen München, Allgäu und Bodensee attraktive Zugverbindungen an. Von Ende April bis Anfang Oktober fahren an Samstagen, Sonn- und Feiertagen spezielle Fahrradzüge zwischen München und Lindau. Das Angebot startet erstmals am Samstag, 26. April 2008.

Der 'Radl-Express' bietet Platz für mindestens 40 Fahrräder. Er ist damit auch für Gruppen gut geeignet. Die Züge starten in München um 8:03 Uhr. Sie halten in Buchloe, Kempten und Immenstadt und erreichen Lindau um 10:45 Uhr. In Immenstadt bestehen Anschlussmöglichkeiten nach Oberstdorf, wo die Züge um 10:47 Uhr ankommen. In der Gegenrichtung starten die Fahrradzüge um 18.20 Uhr ab Lindau. Sie erreichen München um 20:58 Uhr. In Immenstadt bestehen wieder Anschlussmöglichkeiten von Oberstdorf, wo die Züge um 18:30 Uhr starten. Durch die kurze Fahrzeit ist der 'Radl-Express' auch für Fahrgäste ohne Fahrrad attraktiv.
Besonders preisgünstig wird der Radlausflug mit dem Bayern-Ticket. Für nur 27 Euro können bis zu fünf gemeinsam reisende Personen die Regionalzüge der Deutschen Bahn nutzen. Für Einzelreisende gibt es bereits für 19 Euro das Bayern-Ticket-Single. Aufgrund der Unterstützung durch die Landkreise im Allgäu ist die Fahrradmitnahme zwischen Buchloe, Lindau und Oberstdorf kostenlos. Für den Streckenabschnitt München-Buchloe kostet die Tages-Fahrradkarte in Regionalzügen 4,50 Euro.

Der 'Radl-Express' wird angeboten, weil im Dezember 2007 das sogenannte Flügelkonzept Allgäu eingeführt wurde. Bei diesem kundenfreundlichen, weil umsteigefreien Betriebskonzept werden die Züge aus Richtung Ulm bzw. Augsburg in Immenstadt in Richtung Lindau und Oberstdorf getrennt sowie in der Gegenrichtung wieder vereinigt. Die für dieses Flügelkonzept eingesetzten Triebfahrzeuge bieten aber nur geringere Mitnahmekapazitäten für Fahrräder. Der 'Radl-Express' kompensiert diese Einschränkungen für Radlfreunde.

Schon vor Reisebeginn sollten sich Fahrradfahrer über Engpässe auf der Internetseite www.bahn.de/fahrrad-bayern, anhand der neugestalteten 'Engpassliste', informieren. Gegebenenfalls kann ein früher oder späterer Zug benutzt werden.

Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

Smartphone-Ladenstellen in Dieselbussen erhöhen Spritverbrauch

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...