Lokreport

24.04.2009

Bundestag stärkt Fahrgastrechte

Noch in diesem Sommer soll es Fahrpreiserstattungen geben, wenn sich die Züge um mehr als eine Stunde verspäten. Kommt man mit einer Stunde Verspätung an, so gibt es 25 Prozent des Fahrpreises auch in Bargeld zurück. Bei zwei Stunden 50 Prozent.

'Es ist erfreulich, wenn die Fahrgäste nicht mehr auf die Kulanz der Unternehmen angewiesen sind', meint Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. 'Wir wünschen uns aber einen zentralen Ansprechpartner, der hinterher klärt, welches Unternehmen die Verantwortung und damit auch die Kosten trägt.'

Ist der letzte Zug bereits abgefahren, so gibt es einen Taxigutschin im Wert von maximal 80 Euro oder eine Übernachtung.

Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...