Lokreport

08.03.2007

Petershausen als Zughaltestelle wegen zu großer Nachfrage gestrichen

Die Nachfrage ist zu groß und der Zug deshalb zu voll. Aus diesem Grund strich die Bahn Petershauen jetzt als Haltestelle für den Expresszug.

In einem Schreiben vom 6. März teilte die Bahn Petershausens Bürgermeisterin Elisabeth Kraus mit, dass sie Petershausen mit Wirkung zum 12. März als Haltestelle für den Expresszug, der um 17.05 Uhr vom Münchner Hauptbahnhof Richtung Nürnberg fährt, streicht. Als Begründung führte die Bahn das Argument an, dass der Zug zu gut angenommen werde. Es komme zu 'einer starken Überbesetzung', weshalb die Fahrgäste aus dem Raum Pfaffenhofen/Ingolstadt und auch unsere Fahrgäste aus Petershausen die Platznot heftig kritisieren würden. Im Interesse aller Fahrgäste sei die Bahn deshalb gezwungen, den Halt Petershausen von Montag bis Freitag auszuschließen, so die Aussage von Wolfgang Servas, technischer Geschäftsleiter der DB Regio Oberbayern. Die Fahrgäste aus Petershausen sollen auf andere Züge oder die S-Bahn ausweichen - auch, wenn dies die Reisezeit verlängere.

Bürgermeisterin Kraus ist empört: 'Die Nachfrage ist groß, die Verbindung bestens und deswegen wird Petershausen gestrichen. Für diesen Service der Bahn habe ich nicht das geringste Verständnis.' Auch im Interesse der weit über 1000 Pendler, die den P+R-Parkplatz in Petershausen nutzen, fordert sie daher, die Streichung rückgängig zu machen.

Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...