Lokreport

04.03.2010

München bekommt ein Fahrgastfernsehen

Die Stadtwerke München wollen alle Trambahn- und U-Bahnfahrzeuge mit Bildschirmen ausrüsten. Es soll 2100 Doppelmonitore geben, die ab Mitte des Jahres eingebaut werden.

Der jeweils linke Monitor ist für die Fahrgastinformation reserviert, der rechte Monitor für 'Infotainment'. Für die Information wird sogar die Anzeige von dynamischen Daten versprochen. So spricht man von minutengenauen Anschlußinformationen. Auch eine Ticker-Zeile soll aktuelle Strörungsinformationen anzeigen.

Die Monitore für das Infotainment zeigen einen bunten Mix aus tagesaktuellen Nachrichten, Hintergrundthemen, Unterhaltung und Werbung. Die Inhalte liefert die 'Berliner Fenster GmbH'. Das Verhältnis von redaktionellem Teil und Werbung beträgt 80 zu 20. 15 Prozent der redaktionellen Sendezeit ist für die MVG reserviert.

Jeder Wagenteil erhält vier Doppelbildschirme. Die Strecke wird mit einem Breitbandnetz ausgestattet. Damit sollen auch Videodaten von den Kameras schneller übertragen werden, damit sie der Polizei zur Verfügung stehen.

Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...