Lokreport

17.06.2011

Polizei fahndet nach Mobiltelefonräuber

Nachdem bislang alle durchgeführten Ermittlungsmaßnahmen ohne Erfolg verliefen, erwirkte die Staatsanwaltschaft München nunmehr einen Beschluss zur Lichtbildfahndung. Der unbekannte Räuber ist etwa 40 Jahre alt, kräftig, hat ein rundes Gesicht und dunkle Haare. Bekleidet war er zur Tatzeit mit einem dunklen Sakko, einem weiß-dunkelkariertem Hemd und Jeans.


Bild: Polizeipräsidium München

Ein 18-jähriger Schüler aus dem Kreis Borcken hielt sich am 10.09.2010, im Rahmen einer Klassenfahrt in München auf. Nachdem er den vorangegangenen Abend, zusammen mit Schulfreunden auf dem Volksfest in Freising verbracht hatte, befand er sich, gegen 00:45 Uhr, zusammen mit mehreren Klassenkameraden auf dem Rückweg in die Jugendherberge. Auf der Rolltreppe am Hauptbahnhof, zum Bahnsteig der Linie U1, erhielt der Schüler plötzlich einen heftigen Schlag in den Unterarm und einen Stoß gegen die Schulter, so daß er stürzte und ihm sein i-Phone, das er in er Hand hatte, auf den Boden fiel. Als er sich wieder aufgerappelt hatte, war sein Handy weg. Den Täter hatte der Schüler nicht gesehen. Ein Klassenkamerad, der auf den Vorfall aufmerksam geworden war, holte geistesgegenwärtig seine Kamera heraus und fotografierte die Situation. Auf dem Bild ist unmittelbar hinter dem knienden Geschädigten ein Mann zu sehen, bei dem es sich um den Täter handelt.

Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...