Lokreport

22.09.2011

MVG verspricht zusätzliche Verbessrungen beim Bus

Der Busverkehr der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) boomt nicht weniger als bei der Trambahn und der U-Bahn. MVG-Chef Herbert König: 'Seit Einführung des neuen Busnetzes Ende 2004 ist die Zahl der Kunden beim Bus um 12 Prozent gestiegen; allein im letzten Jahr betrug der Zuwachs knapp 2 Prozent. Die zusätzlichen Einnahmen durch zusätzliche Fahrgäste verwenden wir, um auch das Busangebot im Rahmen der ‚MVG-Angebotsoffensive 2010-2020’ weiter auszubauen. Bereits zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2011 wird die MVG mehr Verbesserungen umsetzen als ursprünglich geplant. Die Kunden erhalten also erneut mehr Leistung für ihr Geld'. Und auch für den Jahresfahrplan 2013 (Umsetzung zum Fahrplanwechsel Ende 2012) steht schon eine erste Maßnahme fest.

Ab Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2011 setzt die MVG auf 22 Streckenabschnitten zeitweise zusätzliche oder größere Fahrzeuge ein - was mehr Platz oder dichtere Takte bedeutet. Insgesamt wächst das Leistungsangebot beim Bus dadurch um rund 1,5 Prozent. Im Einzelnen: Auf 17 Linien werden ab Dezember mehr Fahrten angeboten. Es handelt sich dabei um einzelne Verstärkerbusse in Spitzenzeiten, Taktverdichtungen vorwiegend im Berufsverkehr und verlängerte Betriebszeiten. Besonders vorteilhaft: Entlang der Isarparallele vom Marienplatz bzw. Isartor zur Implerstraße fährt der Stadtbus 132 an Werktagen bis 20 Uhr künftig alle 10 statt bisher alle 20 Minuten. Und auf den Linien 146, 160, 166 und 188 wird das Angebot in den Hauptverkehrszeiten teilweise verdoppelt.

Auf 5 Linien - 100, 133, 151, 152 und 155 - werden einzelne Normalbusse durch Gelenkbusse ersetzt. Dadurch steigt das Platzangebot.

Auf drei Linien richtet die MVG je eine zusätzliche Haltestelle ein: Bergmannstraße (Linie 53), Tal (Linie 132), Schwester- Eubulina-Platz (Linie 152)

Die MVG Museenlinie (StadtBus 100 Hauptbahnhof Nord - Ostbahnhof) wird zum Fahrplanwechsel beschleunigt. Durch Vorrangschaltungen an Ampelkreuzungen und eine verlängerte Busspur in der südlichen Ludwigstraße am Odeonsplatz wird sich die Fahrzeit um je 5 Minuten pro Richtung - insgesamt also 10 Minuten - verkürzen. Dies entspricht rund 17 Prozent. Dadurch wird ein Fahrzeug eingespart, das künftig zur Taktverdichtung auf anderen Linien eingesetzt wird.

Das Nachtnetz aus Bus und Tram wird - wie bereits im Frühjahr angekündigt - teilweise umgestaltet und durch eine zweite Nord-Süd-Linie (N41 neu) sowie eine neue Ringlinie (N43/N44) ausgeweitet.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2012 gewinnt das Busnetz weiter an Attraktivität.
Geplant ist unter anderem, die Stadtbus-Linie 152 (Rotkreuzplatz - Ostbahnhof) im Zuge ihrer für nächstes Jahr vorgesehenen Beschleunigung zur Metrobus-Linie 62 aufzuwerten. Für die Fahrgäste bedeutet das: Die Busse werden schneller, kommen öfter (10- Minuten-Takt an allen Tagen) und bieten mehr Platz (ausschließlich Gelenkbusse im Einsatz).

Ebenso ist mittelfristig die Umstellung der Stadtbus-Linie 133 (Rotkreuzplatz - Forstenrieder Allee) zum Metrobus 63 mit größeren Fahrzeugen und dichteren Takten geplant. Auch auf den übrigen Linien wird das Angebot entsprechend der Nachfrage weiterentwickelt.

Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...