Lokreport

16.03.2007

Mitarbeiter erleichtert die Südostbayernbahn um 50.000 Liter Lokdiesel

Aus Lokomotiven und der Bahn-Tankstelle der Südostbayernbahn hat ein Mitarbeiter 50.000 Liter Diesel abgezapft und in der Region von Mühldorf verkauft.

Mindestens 50.000 Liter Diesel sind der Südostbayernbahn (SOB) in den vergangenen Monaten abhanden gekommen. Verdächtigt wird ein langjähriger Mitarbeiter des Unternehmens. Wegen Spritmangels sind zwischen Mühldorf und München womöglich sogar Züge auf der Strecke geblieben. Die Bundespolizei hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und hat den Verdächtigen auch schon auf frischer Tat ertappt. Dieser sitzt momentan angeblich in Untersuchungshaft und ein Teilgeständnis hat er wohl abgegeben. Der Bahn-Mitarbeiter soll aus Lokomotiven und der Bahn-Tankstelle der SOB am Bahnhof Diesel in einen Anhänger gepumpt und in der ganzen Region verkauft haben.



Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...