Lokreport
Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 07.01.2010 (03/2010)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Martin Marino, 0151 4 1919252, Stefan Hofmeir, 089 48951049, presse@fahrgaeste.de

Äußerst löblich: Kräftige Investitionen in den Linienverkehr

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 07.01.2010 (03/2010)


Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de


Die kräftigen Investitionen der Stadtwerke in den Münchner Linienverkehr verdienen großes Lob! Dieses Geld ist wirklich gut angelegt, sowohl für die Bürger als auch für die Umwelt. Neue Strecken, die mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen befahren werden, ordentliche Gleisanlagen und moderne Verkaufsgeräte sichern die Mobilität in einer Großstadt und führen durch verstärkte Inanspruchnahme auch zu einer Vermeidung von Automobilverkehr und seinen schädlichen Auswirkungen. 'Wir freuen uns besonders, daß in ein vergleichsweise preiswertes Verkehrsmittel wie die Trambahn investiert wird', sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. 'Die schon jetzt erfreuliche Auslastung der neuen Trambahnlinie 23 und die Begeisterung der Bevölkerung bei der Inbetriebnahme zeigen, daß der Ausbau dieses Verkehrsmittels genau richtig ist.'

Investitionen in Bus und Bahn schaffen in München Arbeitsplätze und sichern auch den Erhalt von weltweit vorbildlichem Wissen der hiesigen Industrie. Für die Fahrgäste bedeuten die neuen Linien eine spürbare Erleichterung. Die Fahrzeiten werden verkürzt und die Umsteigezwänge vermindert. Die Verlängerung der Trambahn nach Pasing wird einen 'Geburtsfehler' dieser Linie beheben. Wenn es jetzt auch noch kritische Stimmen zur Trambahn nach st. Emmeram gibt, so wird mit dieser Linie ein jahrzehntelanger Wunsch der Bürger erfüllt. 'Als die schon einmal bestehende Trambahnlinie zum Cosimabad endgültig eingestellt wurde, haben wir auch Tausende von Unterschriften für die Wiederinbetriebnahme gesammelt', so Nagel. Sowohl der Münchner Stadtrat als auch der zuständige Bezirksausschuß hat sich einstimmig für diese Linie ausgesprochen.

Die Aktion Münchner Fahrgäste anerkennt die Leistungen der Stadtwerke und der Politik für den Ausbau des Linienverkehrs. Diese Investitionen verdeutlichen, daß der Münchner Oberbürgermeister, Christian Ude, zu Recht mit dem 'Goldenen Schienennagel' vom Fahrgastverband ausgezeichnet wurde. Denn er ist letztendlich für das Handeln der Stadtverwaltung und ihrer Gesellschaften verantwortlich.

Zurück
Aktuelle Termine

22.10.2019(Di)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

07.11.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

02.12.2019(Mo)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

Nach 15 Jahren endlich Bahnsteigtüren-Test bei der Münchner U-Bahn

Radschnellweg: ÖPNV muss weiterhin erste Priorität haben

Warnstreik bei der MVG ist unverhältnismäßig

Keine alleinige Fokussierung auf zweite Stammtrecke + U9

Smartphone-Ladenstellen in Dieselbussen erhöhen Spritverbrauch

Mehr...