Lokreport
Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 06.03.2010 (14/2010)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Martin Marino, 0151 4 1919252, Stefan Hofmeir, 089 48951049, presse@fahrgaeste.de

Laptop im Bus vergessen

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 06.03.2010 (14/2010)


Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de


Am Samstag, 6. März 2010, meldete ein Fahrgast den Verlust seines Laptops, den er am Vortag in einem Bus der Linie 162 vergessen hatte beim Infokiosk am Stachus. Leider waren unsere Bemühungen, das Gerät wieder zu finden, bis jetzt noch nicht erfolgreich. Wir wollen aber aus diesem Anlaß darauf hinweisen, daß es sich in der Vergangenheit sehr bewährt hat, sich bei hochwertigen Gegenständen sofort an das Betriebspersonal des zuständigen Verkehrsunternehmens zu wenden. Also zum Beispiel an den nächsten Busfahrer oder die Aufsichten an den S-Bahnsteigen. Die jeweiligen Betriebszentralen bemühen sich, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Gegenstände wieder aufzufinden. Man sollte also sofort Handeln und keinesfalls einen Tag abwarten.

Leider nehmen die Fundgegenstände in den Verkehrsmitteln vom MVV verschiedene Wege. Alles, was in U-Bahn, Trambahn und Bus verloren wurde kommt in das Städtische Fundbüro. Bei der U-Bahn kann man sich am selben Tag an den MVG-Infopoint am Hauptbahnhof wenden, (089) 2191-3240. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 und von 12:30 bis 16:00 Uhr, am Samstag und Sonntag von 9:00 bis 12:30 und von 13:00 bis 17:00 Uhr.

Die Fundstelle der S-Bahn befindet sich in der Schalterhalle im Hauptbahnhof. Sie ist unter (089) 1308-6664 erreichbar und von Montag bis Freitag von 7:00 bis 20:00 Uhr, an Samstagen und Sonntagen von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Nach 7 Tagen werden die Gegenstände dem zentralen Fundbüro in Wuppertal übergeben. Dies ist von Montag bis Samstag von 8:00 bis 20:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 bis 20:00 Uhr unter der gebührenpflichtigen Rufnummer (0900) 1 990599 erreichbar. Unter www.bahn.de kann kostenlos eine Verlustmeldung aufgegeben werden.

'Die unterschiedlichen Zuständigkeiten bei den Verkehrsmitteln im MVV sind eine unglückliche Lösung', meint dazu Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. 'Natürlich ist es eine kostenintensive und schwierige Aufgabe, die Fundsachen zu verwalten, aber ein vergessener Regenschirm aus der Münchner S-Bahn wäre in München sicher besser aufgehoben, als in einem zentralen Büro, das für ganz Deutschland zuständig ist. Viele Dinge werden von ehrlichen Findern abgegeben, also ist die Chance, sein Hab und Gut wieder zu bekommen gar nicht so gering.'

Zurück
Aktuelle Termine

22.10.2019(Di)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

07.11.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

02.12.2019(Mo)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

Nach 15 Jahren endlich Bahnsteigtüren-Test bei der Münchner U-Bahn

Radschnellweg: ÖPNV muss weiterhin erste Priorität haben

Warnstreik bei der MVG ist unverhältnismäßig

Keine alleinige Fokussierung auf zweite Stammtrecke + U9

Smartphone-Ladenstellen in Dieselbussen erhöhen Spritverbrauch

Mehr...