Lokreport
Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 01.07.2010 (40/2010)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Martin Marino, 0151 4 1919252, Stefan Hofmeir, 089 48951049, presse@fahrgaeste.de

Es muß auch einmal ohne Streik gehen

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 01.07.2010 (40/2010)


Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de


Die Fahrgäste haben keine Lust auf einen Streik bei Bussen und Bahnen. Es muß den Tarifparteien doch auch einmal möglich sein, sich vernünftig am Verhandlungstisch zu einigen - ohne die Fahrgäste in Mitleidenschaft zu ziehen. Es kommt schon zu oft vor, daß Signale oder Weichen streiken. ein Streik des Fahrpersonals ist überflüssig. Keine andere Branche kann so viele Streiktage aufweisen.

'Wir fordern ein vernünftiges Angebot der Arbeitgeber', sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. 'Alle Seiten müssen diesmal ihrer Verantwortung gerecht werden und den Konflikt nicht auf den Schultern der Fahrgäste austragen.'

Die Aktion Münchner Fahrgäste erinnert in diesem Zusammenhang daran, daß die Inflation im letzten Jahr 0,4 Prozent betrug. Die Fahrpreise wurden allerdings um 4,5 Prozent erhöht. Natürlich ist der Ärger des Personals verständlich, wenn man beim Entgelt der Geschäftsführer Beträge von beinahe 250.000 Euros genannt bekommt.

Zurück
Aktuelle Termine

22.10.2019(Di)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

07.11.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

02.12.2019(Mo)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

Nach 15 Jahren endlich Bahnsteigtüren-Test bei der Münchner U-Bahn

Radschnellweg: ÖPNV muss weiterhin erste Priorität haben

Warnstreik bei der MVG ist unverhältnismäßig

Keine alleinige Fokussierung auf zweite Stammtrecke + U9

Smartphone-Ladenstellen in Dieselbussen erhöhen Spritverbrauch

Mehr...