Lokreport
Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 20.10.2010 (66/2010)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Martin Marino, 0151 4 1919252, Stefan Hofmeir, 089 48951049, presse@fahrgaeste.de

Rückkehr der MVG zum Normalbetrieb war längst überfällig

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 20.10.2010 (66/2010)


Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de


Ohne vorherige Information sind heute die U-Bahnen und Trambahnen wieder auf ihren angestammten Strecken und fast zu den geplanten Zeiten wieder unterwegs. Dies war längst überfällig, da der Streik der Mitarbeiter schon lange zurückliegt. Die Forderung der Fahrgäste ist ganz klar: Es muß jetzt ohne weitere Arbeitskampfmaßnahmen am Verhandlungstisch eine Lösung gefunden werden. Am besten ist es, wenn die Tarifparteien das Problem selbst lösen, aber notfalls muß ein Schlichter her. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat inzwischen schon signalisiert, daß sie die vorgeschlagenen Personen akzeptieren würde.

'Wir danken allen Mitarbeitern der Münchner Verkehrsgesellschaft, die in der letzten Zeit unter sehr erschwerten Bedingungen viel geleistet haben', sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. 'Allerdings ist auch klar, daß die Geschäftsführung der MVG die Verantwortung für das Betriebsklima und den Notfahrplan trägt. Es war teilweise sehr befremdlich, wie mit den Mitarbeitern umgegangen wurde. Nur zufriedenes Personal kann einen Dienst leisten, der auch die Fahrgäste zufrieden stellt.'



Zurück
Aktuelle Termine

22.10.2019(Di)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

07.11.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

02.12.2019(Mo)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

Nach 15 Jahren endlich Bahnsteigtüren-Test bei der Münchner U-Bahn

Radschnellweg: ÖPNV muss weiterhin erste Priorität haben

Warnstreik bei der MVG ist unverhältnismäßig

Keine alleinige Fokussierung auf zweite Stammtrecke + U9

Smartphone-Ladenstellen in Dieselbussen erhöhen Spritverbrauch

Mehr...