Lokreport
Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 17.11.2010 (74/2010)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Martin Marino, 0151 4 1919252, Stefan Hofmeir, 089 48951049, presse@fahrgaeste.de

Metrobus-Nordtangente muß beschleunigt werden

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 17.11.2010 (74/2010)


Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de


Die Fahrt mit der Metrobuslinie 50 von Moosach nach Johanneskirchen kann 52 Minuten dauern. Das ist länger, als eine Fahrt über die Innenstadt mit dreimaligem Umsteigen. Wenig attraktiv für die Fahrgäste und wenig produktiv für das Verkehrsunternehmen. Das System des Linienverkehrs hat oftmals Schwächen, wenn man tangential von Stadtteil zu Stadtteil fahren will. Um hier eine Verbesserung zu erreichen haben die Mitglieder der Aktion Münchner Fahrgäste die Streckenführung auf Beschleunigungspotential untersucht. Ganz klares Ziel dabei war natürlich auch, durch die Einsparung von Wartezeiten die Linie so zu beschleunigen, daß für den Weiterbetrieb von der Lassallestraße bis Moosach nicht mehr Fahrzeuge benötigt werden.

Das nun erarbeitete Konzept wurde heute dem Münchner Oberbürgermeister, Christian Ude, übermittelt, damit er es wohlwollend durch seine Verwaltung prüfen läßt. Dies hatte er zugesagt.

Die Beschleunigung der Metrobuslinie 50 erfordert auch die Einrichtung von Busspuren auf der Moosacher Straße. Nun müssen aber die Autofahrer nicht fürchten, daß sich die Situation für sie wesentlich verschlechtert. Denn von drei vorhandenen Spuren wird oft die linke Spur von Überholern genutzt, die sich kurz vor der Kreuzung wieder in die weiterführende Geradeausspur hineindrängeln. dies führt zu Unfällen und verlangsamt den Verkehrsfluß über die Kreuzung.

Ein anderes Beispiel zur Beschleunigung ist der Verzicht auf die 'Stadtrundfahrt' an der Studentenstadt. Dort muß der Bus zweimal die Ungererstraße überqueren und verliert wertvolle Zeit. Die vielen Fahrgäste aus der U-Bahn können bequem schon eine Station zuvor aussteigen und der Bus kommt schneller voran.

'Jedes Linienverkehrsmittel ist gut gegen den Stau. Denn es verbraucht für jede beförderte Person wesentlich weniger Verkehrsfläche als ein privates Kraftfahrzeug', meint dazu Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. 'Wir hoffen, daß sich die Metrobus-Nordtangente mit einem vernünftigen Aufwand beschleunigen läßt, damit die Fahrgäste schneller ans Ziel kommen und ein wichtiges Stadtquartier in Moosach nicht vom öffentlichen Verkehr ausgeschlossen wird.'

Zurück
Aktuelle Termine

22.10.2019(Di)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

07.11.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

02.12.2019(Mo)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

Nach 15 Jahren endlich Bahnsteigtüren-Test bei der Münchner U-Bahn

Radschnellweg: ÖPNV muss weiterhin erste Priorität haben

Warnstreik bei der MVG ist unverhältnismäßig

Keine alleinige Fokussierung auf zweite Stammtrecke + U9

Smartphone-Ladenstellen in Dieselbussen erhöhen Spritverbrauch

Mehr...