Lokreport

12.10.2009

Straßenbahnen aus Brüssel halten das Olympische und Paralympische Dorf mobil

Mit einer feierlichen Verabschiedung unter der Leitung der Brüsseler Verkehrsbetriebe STIB (Société des Transports Intercommunaux de Bruxelles) wurden heute zwei FLEXITY-Straßenbahnen auf die Reise ins kanadische Vancouver geschickt. Dort werden sie im Rahmen eines einzigartigen Straßenbahnprojekts während der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2010 im Einsatz sein.


Bild: Werkbild: Bombardier

Die 32 Meter langen Fahrzeuge werden zunächst nach Bremerhaven transportiert und von dort aus ihre lange Seereise antreten. Nach der Durchquerung des Panama-Kanals sollen sie Anfang Dezember 2009 in Vancouver eintreffen.

Bombardier Transportation und die Stadt Vancouver sind Ko-Sponsoren des Olympic Line- Projekts. Darüber hinaus ist Bombardier offizieller Sponsor der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2010 und Hersteller der Olympischen Fackeln.

Die FLEXITY-Straßenbahnen verbinden während der Winterspiele das Olympische und Paralympische Dorf mit Granville Island, einem wichtigen Kultur- und Geschäftszentrum der Stadt Vancouver. Vom 21. Januar bis zum 21. März 2010 werden die Bombardier FLEXITYFahrzeuge sieben Tage in der Woche und 18 Stunden am Tag in Betrieb sein. Sie werden in einem Takt von sechs bis sieben Minuten auf der 1,8 km langen „Olympia-Linie' verkehren.

Das auf 60 Tage angesetzte Demonstrationsprojekt bietet den 500.000 Einwohnern der Stadt Vancouver sowie Besuchern und Athleten aus aller Welt eine zuverlässige, leicht zugängliche und umweltfreundliche Transportlösung. Die Benutzung ist kostenlos.

In seiner Rede anlässlich der Festveranstaltung in Brüssel sagte André Navarri, President von Bombardier Transportation: „Bevölkerungswachstum, besonders in den Ballungsräumen, Staus und Umweltverschmutzung sind Faktoren, die zu einer ‚Renaissance‘ des öffentlichen Nahverkehrs führen. Dazu gehört auch das Wiedererstarken der Straßenbahn. In vielen städtischen Ballungsräumen gilt moderne Straßenbahntechnik als wichtiger Bestandteil der öffentlichen Verkehrsplanung und ist Teil eines nachhaltigen Transportwesens. In zahlreichen Städten auf der ganzen Welt sorgen moderne Straßenbahnen für schnelle, effiziente und komfortable Fahrgastbeförderung. Sie verringern Luftverschmutzung und Verkehrsstaus und tragen dazu bei, dass Städte wieder atmen können. Wir freuen uns, diese attraktive Nahverkehrslösung der Stadt Vancouver vorführen zu können.' Alain Flausch, Vorsitzender der Geschäftsführung von STIB, sagte: „Bombardier und die Kollegen in Vancouver haben unsere FLEXITY Outlook-Straßenbahn mit ihrem preisgekrönten ‚Art Nouveau‘-Design als Beispiel für eine moderne und effiziente Straßenbahn ausgewählt. Darauf sind wir sehr stolz. Durch das Weltereignis Olympische Winterspiele können wir sicher das Verkehrsmittel Straßenbahn auf dem nordamerikanischen Kontinent bekannt machen. Auch Brüssel wird profitieren - und zwar als Stadt, die sich für den öffentlichen Nahverkehr und nachhaltige Mobilität engagiert.' Brigitte Grouwels, Verkehrsministerin der Hauptstadtregion Brüssel, sagte: „Ich freue mich sehr, dass unsere Brüsseler Verkehrsbetriebe die beiden BOMBARDIER FLEXITYStraßenbahnen für die Winterspiele 2010 bereitstellen werden. Das FLEXITY-Modell hat seine Qualitäten in unserer Stadt eindeutig unter Beweis gestellt. So profitieren beispielsweise Fahrgäste mit Kinderwagen von diesen Niederflurfahrzeugen, die reibungsloses Ein- und Aussteigen ermöglichen. Darüber hinaus spielen die Trams eine wichtige Rolle bei der Reduzierung von CO2-Emissionen. Die Partnerschaft hilft uns, das Image als energiebewusste und umweltfreundliche belgische und europäische Hauptstadt zu unterstreichen.'

Die FLEXITY-Straßenbahn für Brüssel wurde 2007 für ihre zeitgemäße Umsetzung des Art Nouveau-Stils mit dem begehrten „Henry Van de Velde-Label' ausgezeichnet. 2008 erhielt sie einen „Design at Work'-Award für innovative Produktentwicklung und herausragendes Design.

Derzeit sind über 450 FLEXITY-Fahrzeuge in 100%-Niederflurbauweise erfolgreich in Betrieb. Städte, die diese Fahrzeuge einsetzen, sind: Augsburg (Deutschland), Brüssel (Belgien), Linz und Innsbruck (Österreich), Lódz (Polen), Eskisehir (Türkei), Genf (Schweiz), Marseille (Frankreich), Valencia und Alicante (Spanien) sowie bald auch Palermo (Italien) und Krefeld (Deutschland). Eine ähnliche 100% Niederflurtechnik wird bald in Toronto(Kanada) im Einsatz sein. Toronto hat vor kurzem den mit einem Volumen von 204 Straßenbahnen größten Auftrag zur Lieferung von Stadtbahnen aller Zeiten an Bombardier Transportation vergeben.

Aktuelle Termine

27.06.2019(Do)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.07.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

10.08.2019(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVG braucht kurzfristig weitere Betriebshöfe

Bahn-Infrastruktur muss zuverlässig sein

Mehr...