Lokreport

30.11.2015

Person im Gleis

Die Bundespolizei musste am Samstagmittag, 28. November 2015, einen Russen, der zunächst am Haltepunkt Leuchtenbergring aufgefallen war, und sich später zwischen Feldkirchen und Heimstetten im Gleisbereich aufhielt, aus diesem entfernen.


Ein zunächst unbekannter Mann schrie gegen 13:00 Uhr lautstark am HaltepunktLeuchtenbergring herum und machte laut Zeugen einen verwirrten Eindruck. Nachdem die Nachsuche einer alarmierten Streife der Bundespolizei erfolglos blieb, wurde gegen 13:20 Uhr von einem Triebfahrzeugführer eine Person im Gleisbereich zwischen Feldkirchen und Heimstetten gemeldet. Nachdem die Gleise gesperrt waren, konnten alarmierte Beamte im Gleisbereich der S2-Strecke einen 24-jährigen Russen ausfindig machen. Auf ihn passte die Beschreibung der auffälligen Person vom Haltepunkt Leuchtenbergring.

Es stellte sich heraus, dass der Mann einen äußerst verwirrten und orientierungslosen Eindruck machte. Unter Beteiligung der Bayerischen Landespolizei wurde er einer Spezialklinik zugeführt.

Nach aktuellem Ermittlungsstand ist es durch die Person im Gleis zu keinen betriebsgefährdenden Handlungen bzw. gefährlichen Eingriffen in den Bahnverkehr gekommen. Es entstanden lediglich geringfügige Verspätungen durch eine knapp 25-minütige Streckensperrung.

Aktuelle Termine

02.05.2017(Di)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

11.05.2017(Do)
Fahrgäste im Dialog

21.06.2017(Mi)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

21.07.2017(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

19.08.2017(Sa)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

Kommende U-Bahn-Sanierungen langfristig ankündigen

S-Bahn München: Punktuelle Sofortlösungen besser als Jahrzehnte langes Warten auf Tunnel

Weiter steigende Fahrgastzahlen bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG)

Staffelübergabe bei der S-Bahn München

Aktion Münchner Fahrgäste trauert um Andreas Nagel

Mehr...